Bildungsqualität sichern!
Schulkinder in der Klasse
Schulkinder in der Klasse

Unterst√ľtzen Sie die Bildungsinitiative

Unterschriftenbogen
Flyer Ja zur Bildungsqualität!

Bildungsqualität sichern - JETZT!

Der alv lanciert eine Volksinitiative zur Sicherung der Bildungsqualität

Bildung ist eine Investition in die Zukunft der Schweiz und ihrer Bevölkerung.

Der wirtschaftliche Erfolg der Schweiz sowie ihre demokratische Stabilit√§t gr√ľnden auf fachlich gut abgest√ľtzter Bildung f√ľr m√∂glichst alle.

Die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler von heute sind die Fachkr√§fte und die Stimmb√ľrgerinnen und Stimmb√ľrger von morgen. Das ist das wahre Erfolgsmodell Schweiz.

Aktuell f√ľllen immer mehr Gemeinden die Personall√ľcken, indem sie Personen ohne Lehrdiplom anstellen. Diese Notl√∂sung darf nicht zum Dauerzustand werden. Kinder und Jugendliche zu unterrichten, ist eine wichtige und anspruchsvolle Aufgabe. Eine entsprechende Ausbildung ist zwingend, wenn wir f√ľr unsere Kinder die bestm√∂gliche Bildung sicherstellen wollen.

Es ist daher dringend notwendig, dass konkrete Massnahmen getroffen werden, damit die Schulen (von Kindergarten bis Sek-II-Stufe) ihren Bildungsauftrag in hoher Qualit√§t erf√ľllen k√∂nnen.

Damit dies umgesetzt werden kann, gibt es nicht die eine Massnahme, die den Personalmangel an Schulen behebt. Es braucht ein B√ľndel von Verbesserungen und Anpassungen insbesondere in zwei Bereichen:

Folgende Massnahmen sind dazu geeignet, den Lehrberuf wieder attraktiver zu machen und die Bildungsqualität zu sichern:

... mehr Ausbildungspl√§tze f√ľr Lehr¬≠personen.

Die Hochschulen brauchen dazu Rahmenbedingungen, dies bewältigen zu können.

... mehr und passendere Angebote f√ľr qualifizierte Quereinsteigende.

Berufsbegleitende Varianten sind notwendig, damit der Erwerbsausfall gemindert werden kann.

... eine Verpflichtung zur Aus¬≠bildung f√ľr Personal ohne Lehr¬≠diplom.

Personen ohne ad√§quates oder ganz ohne Lehrdiplom sollen zeitlich und finanziell unterst√ľtzt und gleichzeitig verpflichtet werden, die p√§dagogische Ausbildung nachzuholen, um weiter unterrichten zu d√ľrfen.

... bessere Unterst√ľtzung beim Berufseinstieg.

So können Berufsaufgaben verhindert werden.

... Entlastung der Lehrperso­nen von immer mehr nicht unter­richtsbezogenen Aufgaben.

Lehr­personen sollen sich wieder stärker auf den Unterricht konzentrieren können.

... Entlastung der Lehrpersonen von administrativen Aufgaben.

Daf√ľr braucht es Ressourcen f√ľr die Schulleitungen, Schulverwaltungen und Klassenassistenzen, damit diese sich um die administrativen Aufgaben k√ľmmern k√∂nnen.

... Anpassung bei der Umsetzung der Integrativen Schulung.

Es braucht kurz- und längerfristige Massnahmen, damit der Berufsauf­trag leistbar bleibt.

Schulen sollen sinnvolle ¬ęTimeout-M√∂glichkeiten¬Ľ schaffen k√∂nnen.

Es braucht gen√ľgend heilp√§dagogisches Wissen in den Klassen.

... kleinere Klassen.

So haben die Lehrpersonen mehr Zeit f√ľr das ein¬≠zelne Kind, k√∂nnen gezielter unterst√ľtzen und f√∂rdern und die Belastung wird reduziert.

... Stärkung der Klassenlehrpersonen

Klassenlehrpersonen sollen entlastet und gest√§rkt werden, um ihre wichtigen Aufgaben weiterhin in hoher Qualit√§t aus√ľben zu k√∂nnen.

zu den Botschaften
Dem Unterst√ľtzungskomitee beitreten